Bessere Lerner Services mit Open Content

Vor einigen Tagen hatte ich Gelegenheit über Open Content und die Auswirkungen auf Lern-Dienstleister bei der Hamburger Akademie zu sprechen. Nicht nur Fernlehr-Institute, sondern alle Trainings-Dienstleister verwenden aus meiner Sicht die überwiegende Entwicklungszeit neuer Kurse zur Aufbereitung des Contents. Dabei stellt sich der Entwickler den typischen Teilnehmer der Zielgruppe vor. Für diese gedachte Person wird weiterlesen…

Adidas: Erste Zwischenbilanz “Corporate University” nach 51 Stunden Crowd Sourcing

May 29, 2012 3:31 pm Im Adidas Blog wird folgender Aufruf veröffentlicht: Help us find the new way of working and learning May 29, 2012 8:05 pm Der erste Kommentar kommt am gleichen Tag abends von Steve Fogarty: Erlaubt den Teams “to create cool “crowd sourcing” projects“ und erlaubt allen in der Organisation, sich an weiterlesen…

Adidas sucht öffentlich nach Konzept-Ideen für die Corporate University

Das ist wirklich neu. Zumindest kenne ich bisher noch keinen so offenen Prozess der Konzeptentwicklung für eine unternehmensinterne Funktion. Adidas will zur lernenden Organisation werden. Das braucht intern eine unterstützende und anregende Struktur. Aber möglicherweise ganz anders als bisher in Unternehmen gedacht. Die Adidas Group Corporate University hat möglicherweise gar  kein Vorbild, das man nachahmen weiterlesen…

Trends im E-Teaching – der nächste Open Course startet heute

Noch kann jeder mitmachen, online, kostenlos, mit selbstgesteckten Zielen und nur mit dem Aufwand, den man sich leisten will oder kann. Allein, dass sich Teilnehmer die Lernzeile selber setzen, ist ungewöhnlich für einen Kurs – und für uns Corporate Learning Profis erst recht. Schon deshalb, aber auch wegen des Inhaltes „Trends im E-Teaching“ sollten Sie weiterlesen…

Betriebliche Trainingsleistungen im Wert von Fachzeitschriften?

Gerade hat das Institut der deutschen Wirtschaft die Weiterbildungserhebung 2010 veröffentlicht . Die Erhebungsdaten stammen von 2254 Unternehmen Alle 3 Jahre erfolgt diese Erhebung – aus 2007 stammen also die letzten Vergleichsergebnise. Einige Ergebnisse 2010: 83% der Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern Weiterbildung an, Im Durchschnitt hat jeder Mitarbeiter 29 Stunden Weiterbildung erlebt (2007: 22 Stunden). Pro weiterlesen…

Bib meets Knowledge Camp – ein geglückter Versuch

250 Teilnehmer aus zwei gar nicht so weit entfernten Welten trafen sich beim Bib meets Knowledge Camp 2012 in der FH Köln.  Führungskräfte und Mitarbeiter aus Bibliotheken waren klar in der Überzahl – das jährliche BibCamp ist ja auch deren Veranstaltung. Schätzungsweise 40 Wissensmanagement-Akteure aus der Region brachten ihre Sichten in die Diskussionen ein, oder weiterlesen…

TED-Ed startet mit kurzen Lehr-Videos für die Schule

Wer kennt sie nicht, die faszinierenden, immer gut gemachten 18-Minuten-Videos von Experten zu inzwischen 1.104 Themen. Etliche dieser TED-Talks haben mehrere Millionen Abrufe bisher. Übersetzte Texte werden in Untertiteln angezeigt, so dass das Wissen in möglichst vielen Ländern für jedermann kostenfrei verfügbar wird. Gestern auf dem TED-Blog: TED Ed soll nun Wissen in ähnlicher Weise weiterlesen…

Lernen ist Arbeit und Arbeit ist Lernen

Vorgestern erst hatten wir in einem Strategieworkschop für die neue “Akademie” eines innovativen Beratungsunternehmens ein bemerkenswertes Ergebnis: Es macht gar keinen Sinn die Akademie separat zu definieren. Eigentlich sind ja alle Services dieses Beratungsunternehmens unterstützende Maßnahmen für lernende Organisationen. Auch alle Beratungsleistungen sollen das Lernen von Menschen in der Organisation anregen, erleichtern oder ermöglichen. Das weiterlesen…

Inverted Classroom / Flipped Classroom – #icm2012

Wirklich überzeugend und anregend war die ICM-Konferenz gestern an der Uni Marburg. Mut machende Praxisbeispiele für ein ungewöhnliches Lehr- oder besser Lern-Modell wurden vorgestellt. Inverted oder auch Flipped Classroom bezeichnet die Umkehrung von Schul- und Hausaufgaben: Statt bisher die Vermittlung des Stoffes im Schul-Unterricht vormittags und die Hausaufgaben für den Nachmittag allein zu Hause vorzusehen, weiterlesen…

Micro-Training / Micro Learning: Experiment der Woche Uni Hannover

Jede Woche entsteht an der Leibniz Universität Hannover ein kurzes Lehr-Video. Dauer zwischen 3 und 4 Minuten. 49 davon sind schon verfügbar,  zu Themen wie “Was haben Bernard-Zellen mit Kochen zu tun?” / “Kann man Strömungen sichtbar machen?” oder auch “Kann man Pflanzen Stress ansehen”. Faszinierend anzuschauen – so etwa wie die Sendung mit der weiterlesen…

Corporate Learning: Training ohne Content-Vermittlung?

Im Blog von “Classroom Aid” habe ich heute eine sehr treffende Aussage gefunden: “The teachers role is changing from a one-to-many distributor of content (lecturing), to a facilitator of one-to-many personalized and blended learning environments, and reinforcement over time to create individual mastery.“ Ja, das scheint mir der der Kern des Wandels zu sein, den weiterlesen…

Corporate Learning als Kantine oder als Imbiss?

Gestern, beim Treffen der Community of Training Practice HESSENMETALL diskutierten wir über folgendes Bild: Lernen ist eigentlich gut vergleichbar mit dem Essen. Beim Essen geht es um die Zufuhr von Nährstoffen als Vorbedingung für das Funktionieren des Organismus und für jegliches menschliche Schaffen. Lernen bezeichnet man zuweilen auch als „geistige Nahrung“. Ganz ohne Lernen würde weiterlesen…

Neun Fragen für Learning Professionals – Anregungen von Hans de Zwart

Eine vertonte Präsentation  im Blog von Hans de Zwart, Innovation Manager für Global Learning Technologies bei Shell, aus dem Nov. 2011 hat mich sehr angesprochen. Seine Botschaften habe ich hier kurz zusammengefasst: Informal Learning erweitert das Spektrum von Corporate Training Unter dieser Überschrift führt er zunächst eine ganze Reihe von Problemen auf, denen organisierte Trainings weiterlesen…

Open Badgets: Eine sinnvolle Initiative – auch fürs Corporate Learning

Mozilla Foundation ist als Non-Profit-Organisation den meisten nur über den Firefox-Browser bekannt. Mozilla hat sich nun vorgenommen zum führenden Innovator im Bildungs-Bereich zu werden. Aus meiner Sicht haben sie mit dem Open-Badges-Projekt einen sehr wirkungsvollen Hebel dafür gefunden: Badges sollen künftig die Ergebnisse von Lernprozessen sichtbar machen. Bisher kennen wir das nur am Ende langer weiterlesen…

E-Portfolios sollten eher der Konversation dienen als der Präsentation: Helen Barrett

„Lernen ist Konversation“ sagt Helen Barrett in dieser mich sehr ansprechenden Darstellung zu Nutzen und Anwendung von E-Portfolios. Unter dem Titel „Balancing theTwo Faces of E-Portfolios“ gibt die E-Portfolio-Expertin zunächst eine sehr anschauliche Erklärung wie man E-Portfolios auch verstehen kann: •    Financial portfolio: document accumulation of fiscal capital •    Educational portfolio: document development of human weiterlesen…

Internet Time Alliance: Insights 2012

In wenigen Sätzen gut auf den Punkt gebracht, was sich beim Corporate Learning ändert, haben die 5 Experten Harold Jarche, Charles Jennings, Clark Quinn, Jane Hart und Jay Cross in folgender Präsentation: width:425px” id=”__ss_11252661″> ITA Insights 2012 Sätze wie “When an enterprise commits to becoming a diverse, organic,value-creating network ,the training department has to join weiterlesen…

“Open Content Academy” – Lerner-Unterstützung pur? (#cecbi11)

Open Content Akademie war der Titel einer Session, die ich gemeinsam mit Dörte Giebel am letzten Sonntag beim EduCamp machen durfte. Vielleicht ist der Titel ein wenig verwirrend: Es geht eigentlich nicht um Content in dieser Academy: Wenn doch schon heute stetig mehr Lernstoff gut aufbereitet im Internet zu finden und frei zu haben ist, weiterlesen…

Lehren heißt gut kochen (#ecbi11)

Die aktuellen EduCamp-Diskussionen über OER, also über den Content und dessen Aufbereitung, zwingen dazu die Rolle des Lehrenden, egal ob Lehrer, Trainer oder Dozent, neu in den Blick zu nehmen. Eigentlich sind Lehrende so etwas wie Köche. Die bereiten Nahrungsmittel zu bekömmlichen und überwiegend wohlschmeckenden Portionen auf, und stellen passende Menüs zusammen. Die edlen Köche weiterlesen…

Content-Vermittlung von Lern-Dienstleistung trennen: 1. Tag EduCamp Bielefeld #ecbi11

Der erste Tag des immerhin schon 8. Educamps http://educamp.mixxt.de/ ist vorbei. Die Dominanz von Schulthemen macht deutlich, dass das EduCamp jetzt zum Fachtreffen für Lehrerinnen und Lehrern geworden ist. Deren inzwischen deutlich gestiegene Zahl ist ermutigend. Da ist es gut, dass sich das CorporateLearningCamp http://colearncamp.hessenmetall.de/  jetzt als regelmäßige Veranstaltung für diese andere Zielgruppe etabliert hat: weiterlesen…

E-Portfolios als Reiseberichte durch eine Themen-Landschaft?

Das Fachforum E-Portfolio an der Goethe-Universität Frankfurt, wie immer professionell moderiert von Claudia Bremer, ist als Erfahrungsaustausch-Forum für Hochschulen angelegt. Entsprechend großräumig war die Resonanz: Hochschulvertreter aus ganz Deutschland kamen zusammen. 8 sehr unterschiedliche E-Portfolio-Ansätze wurden dargestellt. Man sammelt noch Erfahrung und versucht die Idee E-Portfolio innerhalb der bestehenden Hochschulstrukturen in Lehrveranstaltungen anzuwenden. Es braucht weiterlesen…

“Wissen Trade-in”?

Bin ganz fasziniert von einer offenbar neuen Geschäftsidee von Amazon: Vor 4 Wochen habe ich dort ein Buch gekauft. Heute bekomme ich eine Mail von Amazon mit dem Angebot dieses Buch gegen einen Gutschein einzutauschen. Porto übernimmt Amazon. “Bücher Trade in” ist noch in der Test-Phase und soll demnächst ausgeweitet werden Das Geschäftsmodell scheint interessant: weiterlesen…

Der perfekte Launch einer Community-Plattform #CCB11

Noch so eine interessante Session beim CommunityCamp 2011: Oliver Ueberholz, Mixxt-Gründer, hat aus den Erfahrungen mit der Mixxt-Einführung bei verschiedenen Unternehmen eine Anleitung für den perfekten Launch zusammengestellt. Mixxt ist eine sehr umfassende Community-Plattform, wie sie z.B. auch bei BarCamps oft verwendet wird (Beispiel hier). Wenn man solch eine Community-Plattform innerhalb einer Organisation etablieren will, weiterlesen…

The big Radioeins Community Fail #CCB11

Dass der Umgang mit der eigenen Nutzer-Community keine Errungenschaft der digitalen Zeit ist, zeigte die  Session von Volker Düspohl beim CommunityCamp 2011  in Berlin. Radio 1 ist eine öffentlich rechtliche Welle in Berlin/Brandenburg mit 130.000 Hörern in der durchschnittlichen Stunde. 40 Jahre alt, extrem gut gebildet, mit sehr gutem Einkommen, das ist der typische Hörer weiterlesen…

„Gesundheit von Communities“ #CCB11

Das CommunityCamp 2011 in Berlin ging heute zu Ende. Ich werde mich bemühen einige Sessions zu dokumentieren. Hier die erste: Bert Schulzki von Motor-Talk.de stellte eine Studie vor, die herausfinden sollte, woran man erkennen kann, das eine Community „kränkelt“, und wo eine Unterstützung hilfreich sein könne, um sie „lebendig“ zu erhalten. Verständlich bei fast 2 weiterlesen…

CLC11: Erstes CorporateLearningCamp mit 80 begeisterten Teilnehmern

Zwei extrem intensive Tage mit begeisterten und inspirierenden Menschen sind vorüber, das erste BarCamp rund ums Corporate Learning ist geschafft. Alle wollen unbedingt eine Neuauflage im nächsten Jahr. Ich durfte den Auftrag zu Gestaltung und Moderation des CLC11 umsetzen. Veranstalter war Charlotte Venema, Arbeitgeberverband HESSENMETALL, gemeinsam mit Prof. Dr. Alexander Bode, TU Darmstadt. Um es weiterlesen…

Oberstufen-Lehrer-Tag erstmals als BarCamp

150 Oberstufen-Lehrer, alle aus hessischen Waldorf-Schulen, kamen am 2.9.2011 zum zweiten OberstufenLehrerTag nach Dietzenbach. Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Hessen hatte den Mut, diesen Tag diesmal als BarCamp zu gestalten. Irgendwie passt das Format BarCamp ja auch gut zum gewählten Haupt-Thema „Virtuelle Welten – Wo leben unsere Oberstufenschüler heute?“ Ich hatte den Auftrag, die weiterlesen…

Freiheit beim Lernen ist effektiver: Rückblick Opco11 „Zukunft des Lernens“

Keine vorgegebenen Lernziele, keine vorgegebenen Lerninhalte, keine vorgegebenen Lernwege beim Opco11 – ich konnte ausschließlich nach meinen Interessen vorgehen. Das hat einerseits meine Neugierde geweckt, auch zu Themen, die ich normalerweise nicht auf dem Radar hatte (z.B. lebenslanges Lernen) – und mir andererseits die Freiheit der Auseinandersetzung mit den vielfältigen Äußerungen anderer Teilnehmer verschafft. Dabei weiterlesen…

Qualität beim Lernen? Opco11

Die 10. Woche des OpenCourse „Zukunft des Lernens“  gilt dem Thema “Qualität beim lebenslangen Lernen“. Zunächst mir fällt auf, dass in der OpenCourse-Agenda „Qualität“  nur im Zusammenhang mit Lernen und nicht mit Lehren zum Thema gemacht wird. Zudem befällt mich ein gewisses Unbehagen bei der Vorstellung Qualität beim Lernen zu bestimmen. Eine einfache aber aus weiterlesen…

Microlearning oder So lernen wir schon immer? Opco11

Microlearning ist das Thema dieser Woche im Opco Kurs Zukunft des Lernens. Das Thema ist mir schon öfter begegnet. Zuerst fallen mir da die tollen Papier-Zeichentrick-Filme von Commoncraft ein, z.B. dieser hier. Mit dieser Anregung gab es bei der Print Media Academy die vielen kurzen von Produktmanagern erstellten Videos für die Sales-Mannschaft vor der letzten weiterlesen…

Social Media für Lehr- und Lernprozesse – die falsche Frage? Opco11

6. Woche des OpenCourse „Zukunft des Lernens“ :  Rolf Schulmeister hat heute in einem Online-Vortrag  u.a. seine Studie zur Medien-Nutzung von Studenten vorgetragen. Über 400 Studenten haben jeweils 5 Monate lang online stündliche Angaben zur Zeitverwendung gemacht. Danach werden im Durchschnitt aller Studenten 23 Stunden pro Woche fürs Studium verwendet, Wege zum Copyshop schon eingerechnet. weiterlesen…

Trainingsorganisation ohne eigenen Content? opco11

Lernumgebungen stehen in dieser Woche offiziell im Fokus des Open Course „Zukunft des Lernens“. Prof. Kerres hat seinen Vortrag schon vorab online gestellt, so dass die vorgesehene Vortragsstunde gestern gut zur Diskussion genutzt werden konnte. Allein diese Kombination  asynchronen und synchronen Lernens ist eine interessante Variante, die uns erst das Internet ohne viel Aufwand ermöglicht. weiterlesen…

Wir schulen nicht, wir lassen entdecken – opco11

2 Wochen läuft der OpenCourse “Zukunft des Lernens”  nun schon. In Ihrem  Impulsvortrag  letzte Woche hat mich Ellen Trude (Bayer Business Services) mit Sätzen beeindruckt, wie „Wir schulen nicht, wir lassen entdecken“ oder „Hört auf über Tools zu sprechen, sucht ein passendes Lernformat“. „Wir schulen nicht, wir lassen entdecken“ ist nicht nur eine faszinierende Vision weiterlesen…

Second Life als Lernumgebung?

Das Forschungsprojekt 2011 Virtuelle Weiterbildung der Hochschule Heilbronn mit Vorträgen zum Thema „Open Innovation by 3D Collaboration“   bietet derzeit wöchentliche Second Life Events an. Das Thema ist interessant, und so nutzte ich heute Abend die Gelegenheit mal Second Life als Lernumgebung 2 ½ Stunden aus der Sicht meines Avatars zu erleben. Mein Eindruck: Noch erschließt weiterlesen…

„Social Media leben“ ist Geschäftsgrundlage für Manomama

Die Session Guerilla-Marketing auf dem BarCamp Nürnberg gestern war purer Genuss. Sina Trinkwalder hat vor einem Jahr ihren Job in der Marketing-Agentur aufgegeben und das Bekleidungshaus Manomama http://www.manomama.de/ gegründet. Bekleidung – nicht kurzlebige Mode – betont sie. Nachhaltigkeit, regionale und ökologische Produktion sind weitere Ausrichtungen Ihres Unternehmens, das ein Jahr nach dem Start schon gut weiterlesen…

“Zukunft des Lernens” – Open Course vom 2.5. bis 10.7.2011

Ein MOOC (Massive Open Online Course) bietet den Rahmen für Lernen in anderer Weise, als wir es sonst von Kursen gewohnt sind. Der Kurs steht jedermann offen, und es gibt keine Kursgebühren – das sind die äußeren Unterschiede. Regelmäßige Input-Phasen regen zu Diskussion, Vertiefung und Weiterbearbeitung im Internet an. Das gemeinsame, selbstorganisierte Lernen – auch weiterlesen…

Wissensmanagement-Academy “auf der grünen Wiese” gründen

Der Geschäftsführer eines innovativen Wissensmanagement-Beratungsunternehmens wollte ein Konzept für eine Academy, die er als Ergänzung zu seinem Beratungsgeschäft gründen will. Wenn eine visionäre Wissensmanagement-Beratung mit klarem Fokus auf Lernen von Menschen, Organisationen und Regionen, eine Academy gründet, macht das neugierig: Wie ergänzt wohl dort eine Academy die sonst schon das Lernen fördernden Beratungs-Produkte? Geht es weiterlesen…

BarCamp’s – Erklärungen und Erfahrungen

Im Online-Magazin Wisssensmanagement-Impulse des “Wissensmanagment Forum Graz” sind gerade 2 Artikel zu BarCamps erschienen, die einen guten Überblick geben zu Ablauf und Wirkungen von BarCamps. Der Artikel BarCamps als Methode des Wissenstrasfers I beschreibt, dass auch im selbstorganisierten BarCamp wenige Regeln gelten müssen. Und im Artikel Barcamps als Methode des Wissenstransfers II werden die Erfahrungen weiterlesen…

Workplace-Learning nach Blended Learning?

Prof. Andrea Back hat gerade einen sehr anschaulichen Artikel zum Workplace-Learning geschrieben: „Kaum haben die Unternehmen den Wandel zu Blended Learning verinnerlicht, beginnt die Ära des Workplace Learning 2.0“. Und um das zu illustrieren beschreibt sie, wie ihr Artikel zustande gekommen ist, welcher Lernhilfen sie sich dazu spontan aus dem Netz und ihren sozialen Netzwerken weiterlesen…

BarCamp für Trainings-Profis: CorporateLearningCamp 2011

Pragmatisches Lernen voneinander – über Unternehmensgrenzen hinweg, und das auch noch für die, die sonst selbst das Lernen Anderer in Unternehmen anstoßen, begleiten, oder die Rahmenbedingungen fürs Lernen verantworten. Es ist schon ein gewagtes Experiment, Trainings-Profis, PE-Experten und Führungskräfte das Un-Konferenz-Format „BarCamp“ selbstorganisiert ausfüllen zu lassen. Schließlich sind das die Gestalter bzw. Empfänger von sonst weiterlesen…

Learning in 3 Ebenen: Interessante Darstellung von Martin Ebner

Dr. Martin Ebner, Leiter der Abteilung Vernetztes Lernen an der TU Graz, hat gerade seine Folien zu seinem Habilitationsvortrag  “Konzept/Architektur von modernen Lernumgebungen” im Netz zur Verfügung gestellt. Ohne seinen begleitenden Vortrag zu kennen, sind mir einige interessante Aussagen aufgefallen, die ich für das Verständnis von verschiedenen Ansätzen sehr hilfreich finde. Nach einer anschaulichen Einführung weiterlesen…

Der erste Open-Source-Professor, Dirk Riehle zu Open Source Erfahrungen

Gestern beim GfWM-Wissensmangement-Stammtisch der Metropolregion Nürnberg: Entweder das Thema, oder der Referent haben gestern Abend fast 30 Teilnehmer angelockt. Es ist auch wirklich spannend, was uns die verschiedenen Open Source Communities zu Zusammenarbeit, Motivation und Ergebnisorientierung vormachen. Prof. Dirk Riehle blickt auf eigene Erfahrungen als Leiter der Open Source Forschungsgruppe bei SAP zurück, und erforscht weiterlesen…

Education ist ein selbstorganisierendes System

das ist der Titel eines hoch-interessanten Blogs von Lisa Rosa am 3.12.2010 . Die Aussage stammt von Sugata Mitra, einem indischen Lern-Forscher, der verblüffende Lern-Experimente mit Kindern gemacht hat, wie er in diesem TED-Vortrag eindrucksvoll berichtet: Sugata Mitra stellte nur Computer mit verschiedenen Anwendungen in Armutsvierteln auf – wohl manchmal einfach in einem „Loch in weiterlesen…

Workplace-Learning: Es lohnt sich genauer hinzuschauen

Im aktuellen Wissenswert Blog Carnival fragt Dr. Daniel Stoller-Schai, UBS, Head E-Learning „Wie wird Workplace-Learning bei Ihnen umgesetzt?“. Ich muß zugeben, irgendwie irritiert mich die Frage. In der erläuternden Erklärung schreibt Dr. Stoller Schai Workplace-Learning „braucht organisatorische, technologische und bauliche Anpassungen“. Das lässt auf die Vorstellung schließen, Lernen sei ein bewusst eingeleiteter, und am besten weiterlesen…

Ein ganzes MBA-Studium kostenlos im Internet – um mehr Geschäft zu machen?

Vorreiter war wohl das renommierte und teure M.I.T., das schon 2002 begann, zunächst 50 der eigenen Universitäts-Kurse für jedermann kostenlos ins Netz zu stellen. 2010 sind das bereits 2000 solcher Kurse, sogar in mehreren Sprachen mit insgesamt 100 Millionen Abrufen. Infos zu MITOPENCOURSEWARE. Ich kann mich noch an die Begründung damals erinnern: „Wenn es doch weiterlesen…

Hochachtung vor Community-Managern!

Ich komme gerade vom CommunityCamp aus Berlin zurück. War zum ersten Mal in dieser Szene. Community-Manager gibt es inzwischen bei vielen  Firmen. Sie moderieren und bauen Online-Communities in den sozialen Netzen für die Unternehmen auf. Ich habe dabei mit großer Ehrfurcht heute und gestern mitbekommen, wieviel äußerst sensible Menschenführung von diesen Community-Managern praktiziert wird! Einerseits weiterlesen…

Anleitung zum Erstellen von Web-Videos

In mehreren Blog-Artikeln gibt Waldemar Pross erfreulich ausführliche Tipps. “Screencasting für Einsteiger” ist eine Mut- machende Einstimmung für alle, die sich z.B. an das Format Lehr-Video heranwagen möchten. Der PC-Monitor wird beim Screencasting zur Bühne:  Konzept, Vorbereitung und Aufnahme werden verständlich erklärt. Beispiel-Videos  und verschiedene ScreenCasting-Tools werden ebenfalls vorgestellt. Da gibt einer viel von seinem Wissen weiterlesen…

Entwicklungsaufwand für eine Stunde Training

Gerade lese ich eine interessante Studie von Bryan Chapman. Aus einer Erhebung bei 249 (vermutlich amerikanischen) Unternehmen zum Entwicklungsaufwand für eine Stunde Training hat er die Ergebnisse veröffentlicht. Die Untersuchung macht einen seriösen Eindruck, weil die Zeitdauer für insgesamt 10 Entwicklungsprozess-Schritte einzeln abgefragt wurde. Die Angabe der aufgewendeten Zeit macht den Vergleich einfacher. Ein Kostenvergleich weiterlesen…

ROI-Berechnung eines Trainings

In seinem Blog stellt Steffen Henkel ein sehr einfaches Rechenmodell für die Berechnung des Wertes eines Trainings vor. Das klingt sehr einfach und ist sicher auch hilfreich, wenn man für Trainings argumentieren will. Allerdings ist damit die Frage, was denn nun wirklich den Erfolg (hier die Leistungsteigerung) gebracht hat, nicht geklärt. In einem Komplexen sozialen weiterlesen…

Lernen im Training oder am Arbeitsplatz?

In einem Gespräch mit einer Trainingsorganisation eines Großkonzerns ging es um neue Trainingsformen. Das Erfolgsmodell für gute Trainingsmaßnahmen besteht dort aus der Mischung von E-Learning-Modulen, Präsenz-Seminaren, realen Projektphasen im Arbeitsalltag und Online-Coachings. Auf meine Frage, ob man denn irgendwie sagen könne, wieviel Lernen wohl in den organisierten Lernformen, und wieviel dabei in den Projektphasen am weiterlesen…

Lehren oder Lernen?

Community of international Training Practice vor einer Woche: Schwerpunktthema “Neue Lernmethoden, neue Wege Wissen zu vermitteln“. Je ein Beispiel aus der eigenen Trainingsorganisation war gefragt. Um es kurz u machen: Die jeweils gewählten Beispielen lassen 2 Ausrichtungs-Kategorien erkennen. Bei der größeren Zahl stand das Training und dessen Optimierung im Fokus, bei den anderen des Lernen weiterlesen…

Lernen als Differenzbildungsprozess mit Online-Lerntagebuch

In wohl allen Hochschulen gibt es inzwischen eine Vielzahl von Initiativen, die „Lehre“ zu verbessern. E-Teaching.org hat eine große Zahl von Beispielen gesammelt, und als Anregung im Netz zur Verfügung gestellt. Generell fällt mir dabei eine Tendenz zu mehr selbstgesteuertem Lernen auf, mit vielen hilfreichen Anregungen für Lernende zur eigenen Beschäftigung mit dem Lernstoff. Ein weiterlesen…

Wissensmanagement in einem Spitzencluster

Das Medical Valley in der Metropolregion Nürnberg wurde im Januar 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zu einem von 10 sog. Spitzenclustern in Deutschland ernannt. Damit werden in den nächsten 5 Jahren in der Metropolregion Nürnberg 43 Medizin-Projekte von 80 beteiligten Unternehmen bzw. Organisationen mit insgesamt 40’ € gefördert. Simon Dückert hat beim weiterlesen…

Campusemerge – Ideen für Teilnehmeraktivierung und Feedback für Lehrende

Ich weiß gar nicht, wo ich drauf gestoßen bin, aber gestern hat mich ein Link dann doch angesprochen. Es geht dabei um eine öffentliche Bewertung eingereichter Beispiele für multimedial aufbereitete Hochschul-Lehrveranstaltungen – übrigens nur aus Niedersachsen. Die insgesamt 27 in Kurz-Videos dargestellten Beispiele (wenige Minuten) überschreiten dann auch mein Zeitbudget, aber das Reinklicken in einige weiterlesen…

Vergleich BarCamp und Konferenz von Luca Hammer

Habe gerade eine interessanten Blogbeitrag von Luca Hammer gelesen, der bei 2 ähnlichen Veranstaltungen in Österreich war, und nun einen persönlichen Vergleich zwischen “BarCamp Vienna” und der “Meshed” zieht. Dass BarCamps eher Leute ansprechen, die sich schon kennen, kann ich zwar nicht bestätigen. Und dass Luca Hammer BarCamps eher für die Fortgeschrittenen sieht, und die weiterlesen…

Training als Teil des lebenslangen Lernens: Andere Fokussierung nötig

Über den Weiterbildungsblog von Jochen Robes bin ich auf einen Beitrag aufmerksam geworden, der sich eigentlich mit Technologien für lebenslanges Lernen beschäftigt. Einige Autoren und Peter Baumgartner schreiben in der Einleitung „wenn Lernen als eine kontinuierliche Aufgabe in einem lebenslangen Prozess … unterstützt werden soll, müssen zentrale Prinzipien lebenslangen Lernens in das Zentrum der Überlegungen weiterlesen…

Trainingsdauer – die falsche Zielgröße

Donald Clark hat in seinem Blogbeitrag 10 Regeln angegeben, um Kurse kurz zu halten. Die Länge von Trainings ist aus meiner Sicht tatsächlich ein Schlüssel-Thema, das bisher viel zu wenig diskutiert wird. Lerner und Trainingsinvestoren wünschen sich möglichst kurze Einheiten, Trainer und Veranstalter kämpfen um Mindest-Zeiten, die sie nicht unterschreiten wollen. Solange es fast nur weiterlesen…

Werte bewegen Menschen – Vom Nutzen interner und externer Fans

In dieser Woche hatte ich die Gelegenheit einen sehr interessanten Vortrag von Michaela Mojzis zu hören. Michaela Mojzis kommt aus Wien, und war eine Zeit lang Generalsekretärin der ÖVP. Gerade politische Parteien sollten Menschen bewegen – nicht nur vor der Wahl, sondern zu allen wesentlichen Themen. Frau Mojzis hat dabei eine Menge Erfahrungen gesammelt, die weiterlesen…

Webinare in Trainingsorganisationen / Tools dafür

Für das nächste Treffen bei gleich 2 der regionalen Communities of Training Practice haben sich die Teilnehmer das Thema „Erfahrungen mit Tools für Webinare“ gewählt. Das zeigt schon, dass Webinare derzeit in vielen Trainingsorganisationen zumindest ausprobiert, oder schon regelmäßig eingesetzt werden. Webinare gehören aus meiner Sicht heute auch zum ganz normalen Produkt-Portfolio von betrieblichen Trainingsorganisationen. weiterlesen…

Kernkompetenz von Trainings-Dienstleistern

Ich habe wieder mal das Protokoll einer meiner Communities of Training Practice geschrieben. Bei diesem Treffen wollten wir uns einen Überblick verschaffen, welche Leistungen die einzelnen Trainingsorganisationen extern einkaufen, und was sie selber machen. 6 Unternehmen lieferten Antworten zu folgenden Leistungs-Kategorien: – Trainings-Entwicklung – Trainings-Vermarktung – Trainings-Durchführung – Trainings-Administration – Trainer-Ausbildung. Interessanterweise geben alle 6 weiterlesen…

Eine 4-Sterne-Lernumgebung?

Ich hatte die Ehre, das erste Treffen der neuen Community of international Training Practice zu moderieren. 10 Leiter großer international operierender Trainingsorganisationen kamen heute zu einem ersten Treffen zusammen. Der Arbeitgeberverband HESSENMETALL hat das Treffen organisiert, der Einladende war die Goethe Business School im House of Finance auf dem Campus der Goethe-Universität Frankfurt. Ein imposantes weiterlesen…

Selbstorganisation als mächtiges Prinzip in Web 2.0 und BarCamps

Für mich sind BarCamps eigentlich nur die reale Form dessen, was uns Menschen im Web 2.0 ja ständig vormachen, der Austausch von Gedanken und Ideen mit Anderen, und die Suche nach Gleichgesinnten für diesen Austausch. Ein BarCamp-Teilnehmer meinte, ein BarCamp sei doch so etwas wie das Treffen der Dorfgemeinschaft damals. Da hat auch jeder seine weiterlesen…

Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings

Einer meiner Jobs ist die Moderation von Communities of Training Practice. Das sind regelmäßige reale Treffen von Leitern von Trainingsorganisationen. Beim letzten Treffen einer dieser regionalen Communities war das Schwerpunkt-Thema „Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings“. Die erfahrenen Experten im Trainingsgeschäft brachten Werte aus der Praxis mit, die – um sie vergleichbar zu machen – sich alle auf weiterlesen…

Klassische Konferenzen mit BarCamp-Elementen mischen?

Einige Augsburger Studentinnen haben beim EduCamp 2010 in Hamburg ihr Konzept für eine Mischung einer klassischen Konferenz mit BarCamp-Elementen zur Diskussion gestellt. Der Wunsch nach einer Verbindung beider Formate taucht öfter auf, und ab und zu hört man auch von mehr oder weniger gelungenen Versuchen. Aus meiner Sicht ist eine Kombination beider Formate nicht recht weiterlesen…

Cloud Computing: Vorbild oder Abbild sozialer Systeme?

BarCamp-Besuche sind immer wieder überraschend. Habe heute auf dem EduCamp in Hamburg eine Session von Thomas Metschke, einem der Gründer von http://www.meinprof.de/ erlebt, mit dem Titel Cloud-Computing. Das Modell könne man sich für IT-Dienste so vorstellen, wie die Bereitstellung von jederzeit abrufbarer Energie. In den Anfängen der Elektrifizierung haben Unternehmen auch ihr eigenes Kraftwerk betrieben. weiterlesen…

Hörsaalabstimmsystem (Clickers) in der TU Hamburg Harburg

So ein Abstimm-System ist ja nichts Neues. Trotzdem haben die beiden Erfahrungsträger Andrea Brose und Christian Kautz von der TUHH mit ihrem Beitrag vorgestern 14 Chefs von Trainingsorganisationen mindestens sehr nachdenklich gemacht. Einige wollen das jetzt auch in ihren Trainings einsetzen. An der TUHH gibt es ein Projekt, das die Aktivierung der Studierenden zum Ziel weiterlesen…

Was ist eigentlich Bildung?

Die aus meiner Sicht sehr notwendige öffentliche Diskussion über unser Bildungssystem hält nun schon einige Zeit an, ohne dass sich irgendwie klare Meinungen oder erkennbaren Tendenzen zu Verbesserungen dieses Systems abzeichnen. Einig ist man sich wohl nur darin, dass sich etwas ändern muss. Möglicherweise liegt das ja auch am Bildungsbegriff, der vermutlich sehr unterschiedliche Vorstellungen weiterlesen…

Project Review: 2-5-1 Ein Fünf-Finger-Framework fürs Storytelling

Robert Swanwick schreibt in seinem Blog über eine Begegnung mit einem Militärangehörigen aus Singapore, der beschrieb, auf welche einfache Weise er dort After-Action Reviews macht. Sie nennen das die 2-5-1-Methode: 2 – Du und Deine Rolle – Deine Erfahrung aus dem Projekt, kurz zusammengefaßt 5 – Kleiner Finger: Welcher Teil der gesamten Operation bekam nicht weiterlesen…

Kreativität: Bauen Sie Systeme die stören – Video mit Peter Kruse

Das Video ist sicher gar nicht neu, hat mich aber sehr angesprochen, weil Prof. Kruse bei Kreativität als einzig mögliche Beeinflussung das Setzen von Rahmenbedingungen sieht. Und kreatives Handeln ist doch eigentlich nichts anderes als das Ergebnis von Lernen. Vielleicht kann man sagen, auch Lernen ist nur über Rahmenbedingungen zu ermöglichen – ohne dass man weiterlesen…

BarCamp-Kultur: Untersuchung von Marcel Bernatz

“BarCampkultur: Lernökologie mit Potentialen zur Netzwerk- und Communitybildung?” ist der Titel der demnächst als pdf erhältlichen Diplomarbeit von Marcel Bernatz. In seinem Blog hat er schon mal die wesentlichen Ergebnisse zusammengefaßt. Theoretisch unterlegt er die Community-of-Practice-Idee von Wenger und die Konnektivismus-Gedanken von Siemens (Lerntheorie für das digitale Zeitalter). Bei letzterem findet er die Verbindung von weiterlesen…

Rückblick zum GfWM-KnowledgeCamp im Oktober 2009

Im aktuellen GfWM-Newsletter gibt es mehrere Artikel zum KnowledgeCamp. Einen davon habe ich gemeinsam mit Simon Dückert selber beigetragen. Das hat Jochen Robes in seinem Weiterbildungsblog gleich aufgegriffen: BarCamps entwickeln sich immer mehr zu einer interessanten Alternative zu klassischen Konferenzformaten. Nur konsequent, dass sich auch die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) an diesem Format versuchte und weiterlesen…

Erfahrung als Teilnehmer einer Online-Konferenz – Beitrag zum 10. Wissenswert Blog Carnival

Vor wenigen Wochen hatte ich die Gelegenheit zum ersten Mal an einer zweitägigen Online-Konferenz teilzunehmen. Mich hat das Thema interessiert, aber noch mehr die Frage, wie es mir als Teilnehmer einer solchen Konferenz am Schreibtisch im Büro geht. Dabei muss ich zugeben, dass ich ein komfortables Einzelbüro habe, in dem ich auch ungestört arbeiten kann. weiterlesen…

„Lernen zweiter Ordnung“ in BarCamps?

Seit der KnowledgeCamp-Erfahrung (siehe mein letzter Blog) bin ich auf der Suche nach Erklärungen zur Frage, warum Menschen nach einem didaktisch nicht vorbereiteten BarCamp sagen, sie hätten noch nie soviel gelernt. Deshalb hat mich der folgende Artikel auf den ORF-Seiten sofort angesprochen. Da schreibt Karl H. Müller über Heinz von Foerster’s Kritik an Output-fixierter Bildung, weiterlesen…

Sind BarCamps effektive Lernumgebungen?

“Ich habe noch nie so viel gelernt, wie bei diesem KnowledgeCamp” war die Aussage von mehreren Teilnehmern. Und einige davon sagten, sie könnten direkt vergleichen, weil sie eine von den zwei klassischen Wissensmanagement-Konferenzen in der gleichen Woche besucht hätten. Das war der Anlaß für meine Frage: Sind BarCamps vielleicht effektive Lernumgebungen? Nun ist es ja weiterlesen…

Zu diesem Blog

Das KnowledgeCamp 2009 hat mich vom Twittern überzeugt. Die erstaunliche Resonanz und das 4. EduCamp in Graz machen mir Mut, nun auch mit einem eigenen Blog zu beginnen. Auch bei mir ist das nicht ein nur rational begründbarer Entschluss: Wie beim Twittern auch – ob es hilfreich ist, der Menscheit diesen Blog nun auch noch weiterlesen…