Station „Klare Sprache“ auf der #MeinZiel22 Lernreise

Storytelling: Es geht ums Gewinnen von Aufmerksamkeit

Warum beschäftige ich mich mit Storytelling? Eigentlich will ich Botschaften verständlich und ansprechend darstellen können. Das aber machen heute schon Viele. Das Internet ist voll von mehr oder weniger gut verpackten Inhalten zu allen möglichen Themen. Rundfunk, Fernsehen, Presse, und Unternehmen versuchen ebenfalls die Aufmerksamkeit von Menschen zu bekommen. Ein Wettbewerb um das knappe Gut „Aufmerksamkeit“ von Menschen ist in vollem Gange.

Wir Learning Professionals müssen uns dem stellen. Jeder Mensch entscheidet selbst, worauf er sich gerade konzentrieren will. Oft unter dem Druck aktueller Aufgaben. Da ist es wirklich schwer, Menschen für neue Themen zu gewinnen.

Die Erst-Aufmerksamkeit muss der Titel gewinnen. Aber wenn der Inhalt nicht spannend ist, bleiben Menschen auch nicht lange dabei. Die Abbruch-Quoten von E-Learnings, wie auch Youtube-Videos sind ein deutliches Indiz dafür. Man wünscht sich, die Interessenten so packen zu können, dass sie gern bis zum Ende dabei bleiben – und im besten Fall schon nach dem nächsten Modul fragen.

Geschichten-Erzähler machen uns das vor. Auch unruhige Kinder hören guten Geschichten gespannt bis zum Ende zu. Film-Regisseure schaffen es ebenfalls, ihre Zuschauer bis zum Ende zu fesseln. Vielleicht kann ich ja ein wenig von den Autoren und Regisseuren lernen.

Klare Sprache

Noch vor den Aufbauregeln von Geschichten scheint mir die Klarheit von Sprache ein Schlüssel fürs Gewinnen von Aufmerksamkeit zu sein. Verständliche Worte, kurze Sätze machen das Verstehen leichter. Desto mehr ich mich anstrengen muss beim Zuhören oder Lesen, umso eher werde ich mich ausklinken. Schließlich erwarten ja auch genug andere Themen meine Aufmerksamkeit.

Dazu gibt es ein schönes Video von Thilo Baum, der sich als Klartext-Experte beschreibt:

Thilo Baum bezieht seinen Beitrag zwar auf Unternehmen, dabei macht er aber sehr schön deutlich, wie wir heute oft kompliziert formulieren. Er zeigt das an einigen Beispielen. Eine typische Stelleanzeige zeigt folgenden Text: „Sie haben ein erfolgreich abgeschlossenes Studium im Fachbereich Informatik.“ Da sind unsinnige Worte drin. Ein abgeschlossenes Studium ist sehr wahrscheinlich erfolgreich. Sein Vorschlag: „Sie sind Informatiker“ reicht vollkommen aus, und distanziert nicht so, wie der unnatürliche erste Satz. „Menschlich kommunizieren“ ist auch für die Internet-Suche erforderlich. Sehenswerte 18 Minuten zu natürlicher, verständlicher Sprache.

Teilen meiner Erkenntnisse

Im Rahmen des CLC-Projekts #MeinZiel22 will ich regelmäßig Erkenntnisse meiner Lernreise in Richtung “Storytelling” in einzelnen Blogposts teilen. Vielleicht gelingt es am Ende diese Blogposts zu einer Geschichte zu verbinden. Alle meine Beiträge stehen unter der CC BY-Lizenz. Die können von jedem – auch in Teilen – verwendet werden, wenn der Name “KhPape” genannt wird.

Gleichzeitig will ich wissen, ob es gelingt, dafür hauptsächlich Podcasts als Quelle für mein Lernen zu verwenden.
Überblick zu allen Stationen meiner bisherigen Lernreise.


4 Gedanken zu „Station „Klare Sprache“ auf der #MeinZiel22 Lernreise“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.