CLC16 im Rückblick

Ein grandioses CLC16 ist vorbei. 291 angemeldete und 261 anwesende Teilgebende haben zwei Tage inhaltlich reichhaltig gestaltet. Insgesamt waren 180 Personalentwickler und Lern-Gestalter aus 140 Unternehmen da, 25 aus Hochschulen und Schulen, und etwa 60 Berater und Sponsoren-Mitarbeiter. Die Verlegung auf Do und Fr kam offensichtlich vielen entgegen – der zweite Tag war diesmal fast weiterlesen…

Musik machen mit Apps – eine kompetenzorientierte Weiterbildung an der UdK Berlin

„tAPP – Musik mit Apps in der kulturellen Bildung“ so kündigt die Universität der Künste in Berlin diese Weiterbildung für Musiker an. Es geht darum, diese neue Form des Musikmachens auch anderen zu vermitteln, um mit dem „Instrument“ als App auf Smartphone oder Tablet, vielen einen niedrigschwelligen Einstieg zu ermöglichen. Das Begeistern und Anleiten Anderer weiterlesen…

Webinar-Aufzeichnung: Lernen im Netzwerk mit Twitter

Wer sich Twitter als Learning-Tool noch gar nicht vorstellen kann, sollte sich diese Aufzeichnung vom Freitag, den 16.09.2016 ansehen. Simon Dückert erklärt sehr anschaulich wie man sich Twitter als Networking-Tool erschließt. Mich hat er zum Kommentieren eingeladen. Zwischendurch bringt auch +Harald Schirmer seine Twitter-Erfahrungen mit ein. Mir scheint das eine kurzweilige und gelungene Einführung ins weiterlesen…

Lernen in Netzwerken – 2

Das ist keine neue Idee, nur geht das heute sehr viel leichter. Wenn wir von 90% informellem Lernen in Organisationen ausgehen, dann ist das immer Lernen in Netzwerken, in persönlich erreichbaren Netzwerken. Das persönliche Netzwerk besteht aus Menschen und allen zugänglichen und mir bekannten Informationsquellen (die ja alle mal von Menschen erstellt wurden). Die technischen weiterlesen…

Weiterbildungsbudgets nur für Mitarbeiter mit „hungry minds“

Employability hängt nicht mehr davon ab, was man bereits weiß, sondern was man voraussichtlich lernen wird. Das bezeichnen die beiden Autoren Chamorro Premuzic and Mara Swan in diesem Harvard Business Review als „Learnability“. Unsere Bildungseinrichtungen, wie auch die meisten Weiterbildungsabteilungen, zielen aber auf die Vermittlung aktuellen Wissens. Qualifikation sagt nichts über die „Learnability“, also das weiterlesen…

EduAction Bildungsgipfel 2016: Traditionell und Analog

  „Ziel des EduAction Bildungsgipfels ist es, die 7 großen Herausforderungen der ZukunftsBildung gemeinsam, innovativ und umsetzungsorientiert zu diskutieren und anzupacken.“ So steht es auf der Homepage der zweitägigen Veranstaltung. 1500 Teilnehmende waren am 1. Tag im Mannheimer Kongresszentrum Rosengarten. Klassischer Kongress mit allen Teilnehmenden im großen Plenumssaal -den ganzen Vor- und frühen Nachmittag. Ja, weiterlesen…

Alexander Klier: Digitales Präsenz Lernen!

  Was zunächst wie ein Widerspruch klingt, löst Alexander Klier in seinem lesenswerten Blogpost sehr schön klarstellend auf: Präsenz ist in erster Linie „Geistesgegenwart“. Die aber setzt keine physische Präsenz voraus. Aufmerksamkeit ist der Schlüssel für geistige Präsenz, egal ob im Seminarraum oder im virtuellen Raum. „Neu ist allenfalls der Tatbestand, dass es über die weiterlesen…

Entwicklung von Kompetenz erfordert andere Lern-Settings

Kompetenz kann man nur selbst entwickeln, ein „Vermitteln von Kompetenz“ ist nicht möglich. Wie Lernsettings dazu aussehen müssen, darüber habe ich mit Prof. John Erpenbeck und Prof. Werner Sauter sprechen können. Da kompetenzorientierte Weiterbildung ein Thema des diesjährigen CorporateLearnignCamps sein wird, haben wir das Interview gleich auf dem CLC16-Blog gepostet: http://colearn.de/2016/05/17/entwicklung-von-kompetenz-erfordert-andere-lern-settings/. Bitte dort weiterlesen.

RWE: Erst wenn der Mentor Handlungskompetenz bestätigt, ist der Kurs zu Ende

Ralf Jauck nennt sich „E-Learning-Manager“. In der Funktion hat er im RWE Weiterbildungszentrum erste Präsenztrainings zu ungewöhnlichen Blended-Learnings umgestellt. Die weiterzubildenden Handwerker müssen mit Tablet oder Smartphone im Betrieb Informationen einholen, und sich einen Mentor aus dem Betrieb suchen, der ihnen später bestätigen soll, dass sie das Gelernte auch anwenden. Der Leiter Technische Weiterbildung bei weiterlesen…

Udemy Teil 2: Wachstum, Qualität und Dozenten als Unternehmer

Nach meinem Blogpost „Udemy senkt Kurspreise unter vhs-Niveau“  konnte ich ein ausführliches Skype-Gespräch mit dem in San Franzisco sitzenden Jan Belke, Head of Germany Market bei Udemy führen. Ich wollte mehr erfahren als auf der Homepage zu lesen ist. Über 100.000 Teilnehmer deutschsprachiger Kurse Und das, obwohl deutsche Kurse erst seit 2 Jahren angeboten werden. weiterlesen…

Stoppt die Kompetenzkatastrophe!

Das Buch mit dem verstörenden Titel von John Erpenbeck und Werner Sauter will wachrütteln. So wie Georg Picht 1965 mit dem ähnlichen Titel „Die deutsche Bildungskatastrophe“. In unseren Bildungsinstitutionen ist das Ziel kompetent handeln zu können verloren gegangen. Der Vergleichbarkeit halber misst man, wieviel Wissen wiedergegeben werden kann. Dabei ist Wissen nur eine Voraussetzung für weiterlesen…

Udemy senkt Kurspreise unter Volkshochschul-Niveau

Mit 451 Kursen in deutscher Sprache bildet Udemy heute schon das gesamte Themenspektrum von Volkshochschulen in Deutschland ab. Wie in vhs produzieren Dozenten den gesamten Kursinhalt selbst. Nur steht ihnen für alle selbst eingeworbenen Teilnehmer der volle Teilnehmerpreis zu, für die anderen bekommen sie 50% der Einnahmen. Die bisherige Kurs-Preis-Spanne zwischen etwa 10 und 300€ weiterlesen…

Lernen in Netzwerken – 1

Wo Kommunikation stattfindet, lässt sich Lernen kaum vermeiden. Soziale Medien und das Internet erweitern unsere kommunikativen Möglichkeiten enorm. Nicht nur zu anderen Experten, auch zu anderen Wissensquellen haben wir heute leichten Zugang. Wissen wird daher immer mehr in Netzwerken erworben. Was ist anders beim Lernen in Netzwerken? Und was bedeutet das für uns Corporate Learning weiterlesen…

CL20 MOOC – ein erster Rückblick

Gut 2 Monate ist der großartige Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Teilnehmenden nun schon wieder vorbei. Jedenfalls offiziell, denn fast alles Material steht ja noch auf der mooin-Plattform zur Verfügung. Sie können also auch weiter mit dem auch für uns unglaublich reichhaltigen Material arbeiten. Nur die Videos der Deutschen Bahn mussten leider nach dem weiterlesen…

HRM Forum Corporate Learning in Berlin

„Wir müssen das Lernen wieder den Lernenden zurückgeben“, so habe ich das HRM Corporate Learning Forum 2015 in Berlin eröffnet. Prof. Werner Sauter argumentiert hier ebenfalls für selbstgesteuertes Lernen. Schon weil niemand besser weiß, was er wirklich braucht, als die Lernenden selber. Dem kann ich nur zustimmen. „Im Herbst häufen sich die Tagungen. So war weiterlesen…

CL20 MOOC und CLC15

Zwei Corporate Learning Events, einer als Präsenzveranstaltung und der andere als Online-Kurs, haben dafür gesorgt, dass dieser Blog in den letzten Monaten ein wenig zu kurz gekommen ist. Beide starten aber in den nächsten Tagen. Der Corporate Learning 2.0 MOOC – #CL20 beginnt am 21.9.2015 um 14.00 Uhr. Eine ganz kurze Einstimmung haben uns die weiterlesen…

MOOChub – Kooperation statt Konkurrenz

Ein noch ungewöhnlicher Schritt: Zwei MOOC-Plattformen nehmen die MOOCs der jeweils anderen in der eigenen Plattform auf. „Die MOOC-Portale mooin und iMOOX rücken zusammen und gründen gemeinsam den MOOChub.“ So beschreibt es Andreas Wittke. Das klingt ungewohnt. Da sagen 3 Hochschulen, die bisher schon mit MOOC erfolgreich waren, sie legen ihre Angebote einfach zusammen – weiterlesen…

Nachdenklich nach dem zweiten vhsbarcamp

Gerade durfte ich in Leipzig wieder das vhsbarcamp moderieren. Wieder waren gut 100 Teilgebende aus Deutschland und Österreich gekommen – trotz Streik der Lokführer. Ganz kurz vorweg: Es war ein richtig gutes BarCamp, ein hoher Aktivitätsgrad, kompetente und interessante Session-Beiträge, gute Stimmung. Zwei Drittel der Teilgebenden waren vorher schon mal auf einem BarCamp. Hier kommen weiterlesen…

Siebentes CommunityCamp 2014 in Berlin

Immer noch am gleichen Ort in einem alten ehrwürdigen Industriebau im zweiten Hinterhof in der Windscheidstraße in Berlin Charlottenburg findet das jährliche „Klassentreffen“ der Community- und Social-Media-Manager statt. 250 waren es diesmal. Mehr nehmen die 5 Räume des Raum-Sponsors Cimdata auch nicht auf. Eng war es in etlichen Sessions. Sogar auf dem Fußboden zwischen den weiterlesen…

Rekord-Engagement beim CorporateLearningCamp #CLC14

159 Teilgebende haben insgesamt 58 Sessions an den zwei CLC14-Tagen gestaltet. Für 60 Sessions hatten wir Zeiten und Räume vorgesehen. Zu wenig, wie sich am ersten Tag für die anwesenden 152 Teilgebenden zeigte. . Und obwohl am Samstag, dem zweiten Tag, mit 68 Teilgebenden erwartungsgemäß deutlich weniger kamen, wurden auch hier mit 28 Sessions, fast weiterlesen…

Austausch zu „Wissens-Transfer“ am 7./8. März 2014 an der TH Mittelhessen

Wissens-Transfer? Der Begriff beschreibt einen Prozess, den wir gewöhnlich mit unterschiedlichen Begriffen belegen. Lehren, Lernen, Besprechung, Tagung, Ausbildung, Wissensmanagement sind nur einige dieser Begriffe, die den Wissens-Transfer für Individuen meinen. Das Übernehmen ausgebildeter Mitarbeiter aus Bildungs-Organisationen, die Zusammenarbeit von Unternehmen mit Hochschulen bei Forschung und Entwicklung und die Kooperation von Herstellern und Zulieferern sind andere weiterlesen…

CommunityCamp 2013 in Berlin – #CCB13

Zum 6. Mal trafen sich gefühlt mehr Community-Managerinnen als Community-Manager auf dem CommunityCamp. Wieder beim Raum-Sponsor cimdata, mitten im hippen Szene-Viertel Berlin Charlottenburg. Das ehrwürdige, streng geometrisch mit weißen und grünen Außenkacheln geschmückte Fabrikgebäude im dritten Hinterhof wirkt als krasser Gegensatz zu den „teilgebenden“ bunt zusammengesetzten 250 Menschen, die sich am Samstagmorgen im offenen Bereich weiterlesen…

Drittes CorporateLearningCamp hatte fast 180 Teilgeber! #CLC13

“Hier ist ein Ufo gelandet – ein Ufo namens CorporateLerningCamp”, so beginnt das zusammenfassende CLC13-Video von Lutz Berger . Nicht nur für die Fachhochschule Frankfurt ist diese Un-Konferenz noch ungewöhnlich und überraschend, auch für etwa 60 % der „Teilgeber“ war das CorporateLearningCamp 2013 eine neue und inspirierende Konferenz-Erfahrung. Bildquelle: Cogneon Akademie CC BY SA Das weiterlesen…

Geniale Darstellung von Lerntheorien

Michael Wünsch zeigt im seinem Blog  gerade eine wirklich gelungene Kurzdarstellung von „Lerntheorien und deren Vertretern sowie den zugehörigen “Weltanschauungen” und Schlüsselkonzepten“, die von Richard Millwood stammt.   Zunächst: Mich beeindruckt die kompakte und übersichtliche Grafik, die ein so komplexes Thema trotzdem mit wesentlichen Informationen darstellt. Beim Betrachten der doch sehr unterschiedlichen Lerntheorien kommt mir der Gedanke, weiterlesen…

Open Badgets: Eine sinnvolle Initiative – auch fürs Corporate Learning

Mozilla Foundation ist als Non-Profit-Organisation den meisten nur über den Firefox-Browser bekannt. Mozilla hat sich nun vorgenommen zum führenden Innovator im Bildungs-Bereich zu werden. Aus meiner Sicht haben sie mit dem Open-Badges-Projekt einen sehr wirkungsvollen Hebel dafür gefunden: Badges sollen künftig die Ergebnisse von Lernprozessen sichtbar machen. Bisher kennen wir das nur am Ende langer weiterlesen…

Hochachtung vor Community-Managern!

Ich komme gerade vom CommunityCamp aus Berlin zurück. War zum ersten Mal in dieser Szene. Community-Manager gibt es inzwischen bei vielen  Firmen. Sie moderieren und bauen Online-Communities in den sozialen Netzen für die Unternehmen auf. Ich habe dabei mit großer Ehrfurcht heute und gestern mitbekommen, wieviel äußerst sensible Menschenführung von diesen Community-Managern praktiziert wird! Einerseits weiterlesen…

Entwicklungsaufwand für eine Stunde Training

Gerade lese ich eine interessante Studie von Bryan Chapman. Aus einer Erhebung bei 249 (vermutlich amerikanischen) Unternehmen zum Entwicklungsaufwand für eine Stunde Training hat er die Ergebnisse veröffentlicht. Die Untersuchung macht einen seriösen Eindruck, weil die Zeitdauer für insgesamt 10 Entwicklungsprozess-Schritte einzeln abgefragt wurde. Die Angabe der aufgewendeten Zeit macht den Vergleich einfacher. Ein Kostenvergleich weiterlesen…

Lernen als Differenzbildungsprozess mit Online-Lerntagebuch

In wohl allen Hochschulen gibt es inzwischen eine Vielzahl von Initiativen, die „Lehre“ zu verbessern. E-Teaching.org hat eine große Zahl von Beispielen gesammelt, und als Anregung im Netz zur Verfügung gestellt. Generell fällt mir dabei eine Tendenz zu mehr selbstgesteuertem Lernen auf, mit vielen hilfreichen Anregungen für Lernende zur eigenen Beschäftigung mit dem Lernstoff. Ein weiterlesen…

Wissensmanagement in einem Spitzencluster

Das Medical Valley in der Metropolregion Nürnberg wurde im Januar 2010 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zu einem von 10 sog. Spitzenclustern in Deutschland ernannt. Damit werden in den nächsten 5 Jahren in der Metropolregion Nürnberg 43 Medizin-Projekte von 80 beteiligten Unternehmen bzw. Organisationen mit insgesamt 40’ € gefördert. Simon Dückert hat beim weiterlesen…

Vergleich BarCamp und Konferenz von Luca Hammer

Habe gerade eine interessanten Blogbeitrag von Luca Hammer gelesen, der bei 2 ähnlichen Veranstaltungen in Österreich war, und nun einen persönlichen Vergleich zwischen „BarCamp Vienna“ und der „Meshed“ zieht. Dass BarCamps eher Leute ansprechen, die sich schon kennen, kann ich zwar nicht bestätigen. Und dass Luca Hammer BarCamps eher für die Fortgeschrittenen sieht, und die weiterlesen…

Trainingsdauer – die falsche Zielgröße

Donald Clark hat in seinem Blogbeitrag 10 Regeln angegeben, um Kurse kurz zu halten. Die Länge von Trainings ist aus meiner Sicht tatsächlich ein Schlüssel-Thema, das bisher viel zu wenig diskutiert wird. Lerner und Trainingsinvestoren wünschen sich möglichst kurze Einheiten, Trainer und Veranstalter kämpfen um Mindest-Zeiten, die sie nicht unterschreiten wollen. Solange es fast nur weiterlesen…

Webinare in Trainingsorganisationen / Tools dafür

Für das nächste Treffen bei gleich 2 der regionalen Communities of Training Practice haben sich die Teilnehmer das Thema „Erfahrungen mit Tools für Webinare“ gewählt. Das zeigt schon, dass Webinare derzeit in vielen Trainingsorganisationen zumindest ausprobiert, oder schon regelmäßig eingesetzt werden. Webinare gehören aus meiner Sicht heute auch zum ganz normalen Produkt-Portfolio von betrieblichen Trainingsorganisationen. weiterlesen…

Kernkompetenz von Trainings-Dienstleistern

Ich habe wieder mal das Protokoll einer meiner Communities of Training Practice geschrieben. Bei diesem Treffen wollten wir uns einen Überblick verschaffen, welche Leistungen die einzelnen Trainingsorganisationen extern einkaufen, und was sie selber machen. 6 Unternehmen lieferten Antworten zu folgenden Leistungs-Kategorien: – Trainings-Entwicklung – Trainings-Vermarktung – Trainings-Durchführung – Trainings-Administration – Trainer-Ausbildung. Interessanterweise geben alle 6 weiterlesen…

Eine 4-Sterne-Lernumgebung?

Ich hatte die Ehre, das erste Treffen der neuen Community of international Training Practice zu moderieren. 10 Leiter großer international operierender Trainingsorganisationen kamen heute zu einem ersten Treffen zusammen. Der Arbeitgeberverband HESSENMETALL hat das Treffen organisiert, der Einladende war die Goethe Business School im House of Finance auf dem Campus der Goethe-Universität Frankfurt. Ein imposantes weiterlesen…

Selbstorganisation als mächtiges Prinzip in Web 2.0 und BarCamps

Für mich sind BarCamps eigentlich nur die reale Form dessen, was uns Menschen im Web 2.0 ja ständig vormachen, der Austausch von Gedanken und Ideen mit Anderen, und die Suche nach Gleichgesinnten für diesen Austausch. Ein BarCamp-Teilnehmer meinte, ein BarCamp sei doch so etwas wie das Treffen der Dorfgemeinschaft damals. Da hat auch jeder seine weiterlesen…

Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings

Einer meiner Jobs ist die Moderation von Communities of Training Practice. Das sind regelmäßige reale Treffen von Leitern von Trainingsorganisationen. Beim letzten Treffen einer dieser regionalen Communities war das Schwerpunkt-Thema „Entwicklungsaufwand für Technik-Trainings“. Die erfahrenen Experten im Trainingsgeschäft brachten Werte aus der Praxis mit, die – um sie vergleichbar zu machen – sich alle auf weiterlesen…

Cloud Computing: Vorbild oder Abbild sozialer Systeme?

BarCamp-Besuche sind immer wieder überraschend. Habe heute auf dem EduCamp in Hamburg eine Session von Thomas Metschke, einem der Gründer von http://www.meinprof.de/ erlebt, mit dem Titel Cloud-Computing. Das Modell könne man sich für IT-Dienste so vorstellen, wie die Bereitstellung von jederzeit abrufbarer Energie. In den Anfängen der Elektrifizierung haben Unternehmen auch ihr eigenes Kraftwerk betrieben. weiterlesen…

Hörsaalabstimmsystem (Clickers) in der TU Hamburg Harburg

So ein Abstimm-System ist ja nichts Neues. Trotzdem haben die beiden Erfahrungsträger Andrea Brose und Christian Kautz von der TUHH mit ihrem Beitrag vorgestern 14 Chefs von Trainingsorganisationen mindestens sehr nachdenklich gemacht. Einige wollen das jetzt auch in ihren Trainings einsetzen. An der TUHH gibt es ein Projekt, das die Aktivierung der Studierenden zum Ziel weiterlesen…

Was ist eigentlich Bildung?

Die aus meiner Sicht sehr notwendige öffentliche Diskussion über unser Bildungssystem hält nun schon einige Zeit an, ohne dass sich irgendwie klare Meinungen oder erkennbaren Tendenzen zu Verbesserungen dieses Systems abzeichnen. Einig ist man sich wohl nur darin, dass sich etwas ändern muss. Möglicherweise liegt das ja auch am Bildungsbegriff, der vermutlich sehr unterschiedliche Vorstellungen weiterlesen…

Project Review: 2-5-1 Ein Fünf-Finger-Framework fürs Storytelling

Robert Swanwick schreibt in seinem Blog über eine Begegnung mit einem Militärangehörigen aus Singapore, der beschrieb, auf welche einfache Weise er dort After-Action Reviews macht. Sie nennen das die 2-5-1-Methode: 2 – Du und Deine Rolle – Deine Erfahrung aus dem Projekt, kurz zusammengefaßt 5 – Kleiner Finger: Welcher Teil der gesamten Operation bekam nicht weiterlesen…

Kreativität: Bauen Sie Systeme die stören – Video mit Peter Kruse

Das Video ist sicher gar nicht neu, hat mich aber sehr angesprochen, weil Prof. Kruse bei Kreativität als einzig mögliche Beeinflussung das Setzen von Rahmenbedingungen sieht. Und kreatives Handeln ist doch eigentlich nichts anderes als das Ergebnis von Lernen. Vielleicht kann man sagen, auch Lernen ist nur über Rahmenbedingungen zu ermöglichen – ohne dass man weiterlesen…

BarCamp-Kultur: Untersuchung von Marcel Bernatz

„BarCampkultur: Lernökologie mit Potentialen zur Netzwerk- und Communitybildung?“ ist der Titel der demnächst als pdf erhältlichen Diplomarbeit von Marcel Bernatz. In seinem Blog hat er schon mal die wesentlichen Ergebnisse zusammengefaßt. Theoretisch unterlegt er die Community-of-Practice-Idee von Wenger und die Konnektivismus-Gedanken von Siemens (Lerntheorie für das digitale Zeitalter). Bei letzterem findet er die Verbindung von weiterlesen…

Rückblick zum GfWM-KnowledgeCamp im Oktober 2009

Im aktuellen GfWM-Newsletter gibt es mehrere Artikel zum KnowledgeCamp. Einen davon habe ich gemeinsam mit Simon Dückert selber beigetragen. Das hat Jochen Robes in seinem Weiterbildungsblog gleich aufgegriffen: BarCamps entwickeln sich immer mehr zu einer interessanten Alternative zu klassischen Konferenzformaten. Nur konsequent, dass sich auch die Gesellschaft für Wissensmanagement (GfWM) an diesem Format versuchte und weiterlesen…

„Lernen zweiter Ordnung“ in BarCamps?

Seit der KnowledgeCamp-Erfahrung (siehe mein letzter Blog) bin ich auf der Suche nach Erklärungen zur Frage, warum Menschen nach einem didaktisch nicht vorbereiteten BarCamp sagen, sie hätten noch nie soviel gelernt. Deshalb hat mich der folgende Artikel auf den ORF-Seiten sofort angesprochen. Da schreibt Karl H. Müller über Heinz von Foerster’s Kritik an Output-fixierter Bildung, weiterlesen…

Sind BarCamps effektive Lernumgebungen?

„Ich habe noch nie so viel gelernt, wie bei diesem KnowledgeCamp“ war die Aussage von mehreren Teilnehmern. Und einige davon sagten, sie könnten direkt vergleichen, weil sie eine von den zwei klassischen Wissensmanagement-Konferenzen in der gleichen Woche besucht hätten. Das war der Anlaß für meine Frage: Sind BarCamps vielleicht effektive Lernumgebungen? Nun ist es ja weiterlesen…

Zu diesem Blog

Das KnowledgeCamp 2009 hat mich vom Twittern überzeugt. Die erstaunliche Resonanz und das 4. EduCamp in Graz machen mir Mut, nun auch mit einem eigenen Blog zu beginnen. Auch bei mir ist das nicht ein nur rational begründbarer Entschluss: Wie beim Twittern auch – ob es hilfreich ist, der Menscheit diesen Blog nun auch noch weiterlesen…