Lernevents für selbstgesteuerte Kompetenzentwicklung

Zwei große Lernevents der Corporate Learning Community, das Corporate Learning Camp (CLC17) und der Corporate Learning 2025 MOOCathoon (CL2025) sind gerade vorbei. Neben der lesbaren, spürbaren und hörbaren Begeisterung der “Teilgebenden” fällt auf, dass beide Events viele Herausforderungen bereitstellten, die man durch Annehmen für die eigene Kompetenzentwicklung nutzen konnte. Vielleicht ist das ja der entscheidende weiterlesen…

Ottobock-Team: Auszüge aus Abschluss-Session am 2.9.2017

Derzeit läuft der großartige Corporate Learning 2025 MOOCathon mit über 1100 Teilnehmenden. Deshalb bleibt mir wenig Zeit fürs Bloggen hier. Diesen Blogpost habe ich auf colearn.de zuerst veröffentlicht. Für einen kleinen Eindruck zum #CL2025 gebe ich den hier ebenfalls wieder.   Da ich 10 Tage nicht online sein konnte, habe ich mir die Ottobock-Woche nachträglich weiterlesen…

Learning & Development in 2025

Nur noch 8 Jahre, und wir schreiben das Jahr 2025. Wie wird Lernen dann ablaufen? Welche Rolle werden wir Corporate Learning Professionals dabei spielen? Das sind die Grundfragen, mit denen sich der Corporate Learning 2025 MOOCathon – CL2025 beschäftigen wird. Ich bin sehr gespannt auf die vielen verschiedenen Perspektiven, die das Bild von den Lern-Dienstleistungen weiterlesen…

CL2025: Kommunikation ist die Basis für Lernen

Am 8. Mai 2017 startet der Corporate Learning 2025 MOOCathon  – Learning & Development in the Digital Age. Der MOOC wird ein konnektivistischer cMOOC, wie ihn George Siemens und Stephen Downes als Erprobung ihrer Konnektivismus-Idee erstmals 2008 umgesetzt haben. Sehr verkürzt beschreiben sie mit dem Konnektivismus: Das Wissen ist immer im Netzwerk verteilt, und Lernen weiterlesen…

Flipped Classroom – konsequentes Blended Learning

Auf dem Blended Learning Workshop von FKC am 23.3.2017 in München, durfte ich den Einstimmungsvortrag halten. Aus meiner Sicht ist das Flipped Classroom-Modell (Hochschulen reden vom Inverted Classroom, meinen aber das Gleiche) die konsequenteste Form von Blended Learning. Es macht auch im Corporate Learning Sinn, die Inhaltsvermittlung einmal richtig gut aufzubereiten und aufzunehmen, anstatt diesen weiterlesen…

Skalierbares Lernen

Forbes hat am 25. Juli 2016 ein Interview mit John Hagel III veröffentlicht.  Darin beschreibt der im Silicon Valley lebende John Hagel „Scalabel Learning“ als das Hauptunterscheidungsmerkmal künftiger Unternehmen. Skalierbar wird Lernen in Netzwerken. Für die gelten ganz andere Regeln als in unseren üblichen Lehr-Produkten. Von skalierbarer Effizienz zu skalierbarem Lernen Aus Sicht von John weiterlesen…

L&D in the Digital Age – CL2025 MOOCathon

“Digitalisierung” ist das Thema in fast allen Organisationen. Noch weiß niemand genau, was das für das eigene Arbeitsumfeld wirklich bedeutet. Nur, dass sich vieles ändern wird – in den Büros, wie auch in der Produktion – scheint relativ klar zu sein. Mitarbeiter und Führungskräfte auf Veränderungen vorzubereiten, ist die Kernaufgabe von Learning & Development, den weiterlesen…

Digitalisierung – konkret und anschaulich erklärt

Beschäftigt man sich mit Harald Schirmer, Manager für Digital Transformation and Change bei Continental, dann fallen weitere interessante Artikel auf seinem Blog auf. Im September 2016 hat er den eigenen Vortrag zu Digitalisierung „Digitale Zusammenarbeit“ aufgezeichnet und im Blog zur Verfügung gestellt. Das 55 Min-Video ist wirklich empfehlenswert: Eine so eingängige und nachvollziehbare Darstellung von weiterlesen…

CLC16 im Rückblick

Ein grandioses CLC16 ist vorbei. 291 angemeldete und 261 anwesende Teilgebende haben zwei Tage inhaltlich reichhaltig gestaltet. Insgesamt waren 180 Personalentwickler und Lern-Gestalter aus 140 Unternehmen da, 25 aus Hochschulen und Schulen, und etwa 60 Berater und Sponsoren-Mitarbeiter. Die Verlegung auf Do und Fr kam offensichtlich vielen entgegen – der zweite Tag war diesmal fast weiterlesen…

Lernen in Netzwerken – 2

Das ist keine neue Idee, nur geht das heute sehr viel leichter. Wenn wir von 90% informellem Lernen in Organisationen ausgehen, dann ist das immer Lernen in Netzwerken, in persönlich erreichbaren Netzwerken. Das persönliche Netzwerk besteht aus Menschen und allen zugänglichen und mir bekannten Informationsquellen (die ja alle mal von Menschen erstellt wurden). Die technischen weiterlesen…

Weiterbildungsbudgets nur für Mitarbeiter mit „hungry minds“

Employability hängt nicht mehr davon ab, was man bereits weiß, sondern was man voraussichtlich lernen wird. Das bezeichnen die beiden Autoren Chamorro Premuzic and Mara Swan in diesem Harvard Business Review als „Learnability“. Unsere Bildungseinrichtungen, wie auch die meisten Weiterbildungsabteilungen, zielen aber auf die Vermittlung aktuellen Wissens. Qualifikation sagt nichts über die „Learnability“, also das weiterlesen…

Alexander Klier: Digitales Präsenz Lernen!

  Was zunächst wie ein Widerspruch klingt, löst Alexander Klier in seinem lesenswerten Blogpost sehr schön klarstellend auf: Präsenz ist in erster Linie „Geistesgegenwart“. Die aber setzt keine physische Präsenz voraus. Aufmerksamkeit ist der Schlüssel für geistige Präsenz, egal ob im Seminarraum oder im virtuellen Raum. „Neu ist allenfalls der Tatbestand, dass es über die weiterlesen…

Wir müssen Experten im Netzwerk-Lernen sein!

Das Lernen in Netzwerken durch Soziale Medien ein ansteigender Trend ist, hatte ich schon mal beschrieben. Das kann man den Lernenden ganz allein überlassen – oder auch anregen, erleichtern und fördern. Wer aber Lernen in Netzwerken anregen und unterstützen will, muss selbst Experte im Netzwerk-Lernen sein! Wie kommen wir Learning Professionals dahin? Lernbegleiter als Service-Anbieter weiterlesen…

RWE: Erst wenn der Mentor Handlungskompetenz bestätigt, ist der Kurs zu Ende

Ralf Jauck nennt sich „E-Learning-Manager“. In der Funktion hat er im RWE Weiterbildungszentrum erste Präsenztrainings zu ungewöhnlichen Blended-Learnings umgestellt. Die weiterzubildenden Handwerker müssen mit Tablet oder Smartphone im Betrieb Informationen einholen, und sich einen Mentor aus dem Betrieb suchen, der ihnen später bestätigen soll, dass sie das Gelernte auch anwenden. Der Leiter Technische Weiterbildung bei weiterlesen…

Udemy Teil 2: Wachstum, Qualität und Dozenten als Unternehmer

Nach meinem Blogpost „Udemy senkt Kurspreise unter vhs-Niveau“  konnte ich ein ausführliches Skype-Gespräch mit dem in San Franzisco sitzenden Jan Belke, Head of Germany Market bei Udemy führen. Ich wollte mehr erfahren als auf der Homepage zu lesen ist. Über 100.000 Teilnehmer deutschsprachiger Kurse Und das, obwohl deutsche Kurse erst seit 2 Jahren angeboten werden. weiterlesen…

Stoppt die Kompetenzkatastrophe!

Das Buch mit dem verstörenden Titel von John Erpenbeck und Werner Sauter will wachrütteln. So wie Georg Picht 1965 mit dem ähnlichen Titel „Die deutsche Bildungskatastrophe“. In unseren Bildungsinstitutionen ist das Ziel kompetent handeln zu können verloren gegangen. Der Vergleichbarkeit halber misst man, wieviel Wissen wiedergegeben werden kann. Dabei ist Wissen nur eine Voraussetzung für weiterlesen…

Udemy senkt Kurspreise unter Volkshochschul-Niveau

Mit 451 Kursen in deutscher Sprache bildet Udemy heute schon das gesamte Themenspektrum von Volkshochschulen in Deutschland ab. Wie in vhs produzieren Dozenten den gesamten Kursinhalt selbst. Nur steht ihnen für alle selbst eingeworbenen Teilnehmer der volle Teilnehmerpreis zu, für die anderen bekommen sie 50% der Einnahmen. Die bisherige Kurs-Preis-Spanne zwischen etwa 10 und 300€ weiterlesen…

Lernen in Netzwerken – 1

Wo Kommunikation stattfindet, lässt sich Lernen kaum vermeiden. Soziale Medien und das Internet erweitern unsere kommunikativen Möglichkeiten enorm. Nicht nur zu anderen Experten, auch zu anderen Wissensquellen haben wir heute leichten Zugang. Wissen wird daher immer mehr in Netzwerken erworben. Was ist anders beim Lernen in Netzwerken? Und was bedeutet das für uns Corporate Learning weiterlesen…

Ellen Trude zu Social Learning: Sehr treffende Aussagen!

Lese gerade die Folien von Ellen Trude für Ihren LEARNTEC-Workshop. Da sind so viele schön auf den Punkt bringende Sätze drin. Hier ein paar Beispiele: „Warum ein Transfer-Szenario, wenn Lernen dort stattfinden kann, wo Wissen und Kompetenz benötigt werden.“ „Es muss auch „gelernt“ werden, so zu lernen, wie man arbeitet – nämlich ohne Traineransage, was weiterlesen…

CL20 MOOC – ein erster Rückblick

Gut 2 Monate ist der großartige Corporate Learning 2.0 MOOC mit 1700 Teilnehmenden nun schon wieder vorbei. Jedenfalls offiziell, denn fast alles Material steht ja noch auf der mooin-Plattform zur Verfügung. Sie können also auch weiter mit dem auch für uns unglaublich reichhaltigen Material arbeiten. Nur die Videos der Deutschen Bahn mussten leider nach dem weiterlesen…

Podcasts zum Lernen?

In meinem letzten Blogpost habe ich die Vorteile des Micro-Blogging (Twittern) fürs Lernen dargestellt. Dort führt das „öffentliche Schreiben“ zu mehr Reflexion über das Thema, das „Anderen-etwas-erklären“ zu mehr eigenem Verstehen und das interessierte Folgen selbst ausgesuchter Experten zu stetigem Erkenntnisgewinn. Bei Twitter und auf Blogs geschieht das überwiegend durch geschriebene Texte. Die natürlichere Form weiterlesen…

Twitter als Lern-Booster?

Laut Jane Hart ist Twitter schon im siebenten Jahr ununterbrochen auf Platz 1 unter den 100 besten Learning Tools. Auch in 2015 kürten 2000 Learning Professionals wieder Twitter auf den ersten Platz. Was ist es, was Twitter zum Learning-Tool macht? Und warum nutzen es dann so wenige Weiterbildungs-Profis in Deutschland? Noch nicht einmal auf deutschen weiterlesen…

MOOChub – Kooperation statt Konkurrenz

Ein noch ungewöhnlicher Schritt: Zwei MOOC-Plattformen nehmen die MOOCs der jeweils anderen in der eigenen Plattform auf. „Die MOOC-Portale mooin und iMOOX rücken zusammen und gründen gemeinsam den MOOChub.“ So beschreibt es Andreas Wittke. Das klingt ungewohnt. Da sagen 3 Hochschulen, die bisher schon mit MOOC erfolgreich waren, sie legen ihre Angebote einfach zusammen – weiterlesen…

Roboter-Journalismus und Bildungs-Automatisierung

Andreas Wittke hat gerade einen interessanten Blogpost zu Roboter-Journalismus veröffentlicht. Wenn Zeitungen schon heute zu 50% von Robotern geschrieben werden könnten, und niemand würde das bemerken, dann fragt man sich natürlich, ob Roboter auch Kursunterlagen schreiben können. Dabei sieht Andreas Wittke auch die von mir in diesem Blog schon mehrfach, z.B. hier, beschriebene Analogie zwischen weiterlesen…

DB Training will nicht mehr unterrichten

Der große interne Weiterbildungsdienstleister der Deutschen Bahn, DB Training stellt sich radikal um. Output-Didaktik statt Input-Didaktik ist das Ziel, dem sich alle 900 Mitarbeiter bei DB Training verpflichten. Damit der Wandel vom Wissensvermittler zum Lernbegleiter funktioniert, sind für jeden der 650 Trainer ganze 9 Tage Weiterbildung vorgesehen. Carlo Matthias Enk leitet bei DB-Training dieses Mammut-Projekt. weiterlesen…

Corporate Learning 2.0 MOOC ab Sept 2015

„Wie gestalten wir künftig Lernen in Organisationen“ ist die Leitfrage für den Corporate Learning 2.0 MOOC, kurz #CL20, der am 21. September 2015 startet. Dauer: 6 Wochen, maximal 8 Wochen. Das Besondere: Jede Woche wird von einem anderen Unternehmen gestaltet. Dabei können Erfolge mit neuen Lern-Gestaltungen ebenso dargestellt werden, wie Herausforderungen, an denen man gerade weiterlesen…

“Online First” im Corporate Learning – wie beim Guardian

„Be of the web, not just on the web“, so beginnt ein interessanter OSBF-Blogpost über Open Journalism. Insbesondere der englische Guardian hat sich eine völlig neue Arbeitsweise verordnet, die die Leser der renommierten Tageszeitung über das Internet immer stärker in einen offenen Dialog zieht, bei dem auch Leser zu Autoren werden. Zeitungen, und Printmedien überhaupt, weiterlesen…

Siebentes CommunityCamp 2014 in Berlin

Immer noch am gleichen Ort in einem alten ehrwürdigen Industriebau im zweiten Hinterhof in der Windscheidstraße in Berlin Charlottenburg findet das jährliche „Klassentreffen“ der Community- und Social-Media-Manager statt. 250 waren es diesmal. Mehr nehmen die 5 Räume des Raum-Sponsors Cimdata auch nicht auf. Eng war es in etlichen Sessions. Sogar auf dem Fußboden zwischen den weiterlesen…

Rekord-Engagement beim CorporateLearningCamp #CLC14

159 Teilgebende haben insgesamt 58 Sessions an den zwei CLC14-Tagen gestaltet. Für 60 Sessions hatten wir Zeiten und Räume vorgesehen. Zu wenig, wie sich am ersten Tag für die anwesenden 152 Teilgebenden zeigte. . Und obwohl am Samstag, dem zweiten Tag, mit 68 Teilgebenden erwartungsgemäß deutlich weniger kamen, wurden auch hier mit 28 Sessions, fast weiterlesen…

Open Summit – BarCamp als zentraler Kommunikationspunkt der Messe CO-REACH

In 2013 der erste Versuch der NürnbergMesse: Die damals noch „Mailingtage“ genannte Messe mit einem innovativen Konferenzteil, einem BarCamp zu ergänzen. Heute heißt die Messe CO-REACH und das integrierte BarCamp Open Summit 2014 hatte rund 250 Teilnehmer.  Bild: Karlheinz Pape CC BY Ich erlebte 2 Tage ungewöhnlicher BarCamp-Atmosphäre. Gleich am Eingang Messe Ost in der weiterlesen…

adidas Learning Campus – The New Way of Learning

Am 18. Juli 2014 startet der neue „adidas Learning Campus“ offiziell in allen 160 Ländern der adidas Group mit einer Learning Week. Im neuen „Learning Campus“ wird Lernen ungewohnt anders betrachtet „Die persönliche und private Entwicklung eines jeden Einzelnen muss im Vordergrund stehen. Die professionelle Entwicklung, aber auch die ganz persönliche Entwicklung“, so Christian Kuhna, weiterlesen…

Wissens-Transfer beim ersten WissensTransferCamp an der Technischen Hochschule Mittelhessen – WITRAC14

Das WITRAC 14 ist nun schon wieder 3 Monate her. Erfolgreich war es wirklich. Weitere WITRAC’s sollen folgen. Damit die Fakten nachlesbar bleiben, dieser Bericht: Gespannt, aber mutig starteten diesmal 3 ehrwürdige und eher für klassische Konferenzformate bekannte Organisationen die gemeinsame Trägerschaft einer neuen Un-Konferenz, dem WissensTransferCamp. Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände VhU, der Arbeitgeberverband weiterlesen…

Photographie Playground: Interaktive Ausstellung zum Lernen?

„Interaktive Ausstellung“ so wird der Photographie Playground von Olympus beworben. Neugier und Interesse am Fotografieren lotste mich gestern in die Berliner Opernwerkstätten in Berlin Mitte. Ein altes heruntergekommenes Industriegebäude wurde von Olympus zur mehrstöckigen Kunst-Ausstellung umfunktioniert, verbunden mit der Aufforderung an die Besucher „Entdecke Raum und Kunst durch das Auge der Kamera“. Gleich am Eingang weiterlesen…

Social Video Learning – erste Anmutung

Frank Vohle bewegt sich als hätte er einen Tennisschläger in der Hand, bleibt abrupt in einer irgendwie verbogenen Haltung stehen und fragt, was daran falsch ist. Noch bevor jemand antworten kann, kommentiert er auch schon selber „Fehlhaltung in der linken Hüfte“. Um das Kommentieren geht es ihm. Genau an der Stelle. Und am besten ohne weiterlesen…

Entwicklungstrend von Lern-Dienstleistungen

MOOC (Massive Open Online Courses), Virtual Classroom, Flipped Classroom, Konnektivismus als Lerntheorie – das alles sind sichtbare Angriffe auf bisherige „Geschäftsmodelle“ etablierter Bildungs- und Weiterbildungs-Organisationen. Einerseits entwickeln sich Lern-Dienstleistungen – so können wir Entwicklungs-Angebote für Lernende auch verstehen – durch Skalierung in wirtschaftlich sehr attraktive Bereiche. Auch wenn MOOC heute meist noch nichts kosten, wird weiterlesen…

Gestalten von (Lern-)Communities

Derzeit versuchen viele Weiterbildungs-Organisationen und –Abteilungen „Lerner-Communities“ zu bilden. Berichte von großen MOOC, bei denen sich Lernende in Foren austauschen, und bei den sogenannten cMOOC sogar die meisten Inhalte selbst beisteuern, regen dazu an, Lerner-Communities auch in andere Lehr- und Lernsettings einzubauen. (cMOOC nach dem Konnektivismus-Modell von George Siemens und Stephen Downes). Damit beginnt dann weiterlesen…

„Open“ auch fürs Lernen? Hinweis aufs OpenUp Camp am 15./16.03.2014 in Nürnberg

„Open“, ein schon älterer Begriff, der aber immer wieder neu besetzt wird, zuletzt von den MOOC – Massive Open Online Courses. Das nun schon seit Jahrzehnten für Software funktionierende Vorbild der Open Source-Bewegung hat inzwischen Nachwuchs bekommen. Und das in ganz anderen Bereichen, von Open Education bis Open Innovation. Da macht es Sinn, die verschiedenen weiterlesen…

Video-Interview: Lernen 2.0 – der Schlüssel für begeisterndes Lernen?

Im Rahmen des gerade laufenden bMOOC (blended MOOC) des eLearning-Journals zu Lernexzellenz 2.0 hat mich Monika König in dieser Woche auch per Google Hangout interviewt. Thema war: Lernen 2.0 – der Schlüssel für begeisterndes Lernen? Hier die Aufzeichnung (25 Min):

Interview „Lernen 2.0 macht Teilnehmer zu Teilgebern“

Monika König Lernen 2.0, was ist das und was ist da anders? Karlheinz Pape Das Web 2.0 wird auch „Mitmachweb“ genannt. Für Kommunikation im Web ist der Antrieb zum Mitmachen der Wunsch nach eigener Entwicklung. Den Prozess nennen wir lernen. Auffällig ist, wie Kommunikation im Web abläuft: – Selbstorganisiert – auf gleicher Augenhöhe – mit weiterlesen…

Mein persönliches Fazit zum gerade endenden #mgmt20 MOOC

Zwei innere Stimmen höre ich da: Die eine spricht mich tadelnd an „Du hättest Dich viel mehr mit den einzelnen Themenwochen auseinandersetzen müssen. Hast Du überhaupt irgendwo mitdiskutiert?“ Und die andere Stimme sagt „Hochachtung, 6 Themenwochen, 1011 Teilnehmer, 20 gut ausgesuchte Experten, viele Thesenpapiere und 6 Experten-Gespräche dauerhaft mit CC BY im Netz, 1214 Beiträge weiterlesen…

Volkshochschulen im Aufbruch: Wecke den Riesen auf

928 selbständige Volkshochschulen gibt es in Deutschland. Fast jeder verbindet mit Volkshochschulen klassischen Frontal-Unterricht, meist regelmäßig abends. Mal mehr oder weniger gut, die Kurs-Qualität hängt vom „Kursleiter“ ab. Der Unterricht findet in kahlen Klassenräumen statt. Am Ende sind die Stühle wieder auf die Tische zu stellen. So jedenfalls werden sich die meisten den VHS-Unterricht vorstellen weiterlesen…

Qualität von BarCamps

Vorab: Ja, ich schätze BarCamps sehr, weil ich dort sehr viel lerne, und weil es Spaß macht „Teilgeber“ zu sein. In der letzten Woche habe ich zwei BarCamps (#CCB13 und #ECB13) als einfacher Teilgeber mitgestaltet, und erst vor gut einem Monat das CorporateLearningCamp (#CLC13) in der Veranstalter-Rolle. Deshalb liegt mir sehr an einem attraktiven und weiterlesen…

Selbstgestaltet Lernen im Hochschulseminar

Hier beginnt eine konkrete Umsetzung von selbst gestaltetem und selbst verantwortetem Lernen durch die Teilnehmenden eines Hochschulseminars. Gregory Grund hat offenbar einen Lehrauftrag im Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt M, und nutzt die Schwierigkeit der Zunahme der Studentenzahlen zu einer grundsätzlichen Veränderung seiner Vorlesung. Statt der bisher üblichen Hausarbeiten und Referate müssen nun weiterlesen…

BarCamps als Lernumgebungen – ein Modell für Volkshochschulen?

Heute hat mich Joachim Sucker, der Initiator des VHS MOOC mit dem schönen Untertitel „Wecke den Riesen auf“, in einem sog. Mittags-Talk zu BarCamps und Volkshochschulen zu einem Google Hangout on air eingeladen. Ich empfand das Gespräch mit ihm sehr anregend. Deshalb will ich einige meiner Gedanken hier gleich festgehalten.  BarCamps sind aus meiner Sicht weiterlesen…

Drittes CorporateLearningCamp hatte fast 180 Teilgeber! #CLC13

“Hier ist ein Ufo gelandet – ein Ufo namens CorporateLerningCamp”, so beginnt das zusammenfassende CLC13-Video von Lutz Berger . Nicht nur für die Fachhochschule Frankfurt ist diese Un-Konferenz noch ungewöhnlich und überraschend, auch für etwa 60 % der „Teilgeber“ war das CorporateLearningCamp 2013 eine neue und inspirierende Konferenz-Erfahrung. Bildquelle: Cogneon Akademie CC BY SA Das weiterlesen…

OER – Open Educational Ressources interessant fürs Corporate Learning? #OERde13

Lehr- und Lern-Material frei verfügbar, beliebig zusammenzustellen und vielfältig verteilbar: Der Traum eines jeden Trainers, nimmt doch die Erstellung der Kurs-Dokumentation noch immer einen großen Teil der Vorbereitungszeit in Anspruch. OER könnte die Lösung sein. Im inspirierenden Ambiente der Berliner Kalkscheune – dort begann vor Jahren auch die re:publika – startete am 14. und 15.09.2013 weiterlesen…

MOOC zum Mitlernen für Unternehmen „Management 2.0“

MOOC’s kennen inzwischen die meisten Learning Professionals. In Hochschulen wird damit die klassische Vorlesung bedrängt. Jetzt wagen sich auch „Nicht-Bildungs-Organisationen“ an das Lehr- und Lernformat. In der Weiterbildung von Unternehmen sind MOOC (Massive Open Online Course) aber praktisch noch nicht angekommen. Deshalb ist der „Management 2.0 MOOC“ interessant. Erstens regt er das Nachdenken über ein weiterlesen…

Kostenlose Lernmodule von und für Unternehmen im Internet

Oder: OER für Product- und Business-Learning?  Immer wieder mal stößt  man auf kostenfreies Lernmaterial aus Unternehmen. Wie viel davon gibt es eigentlich? Und wer darf es wie nutzen? Kann man das in eigene Curricula einbauen? Möglichst nichts noch einmal erstellen was schon da ist, ist eine wirtschaftlich gesunde Einstellung für alle, die Lernmodule planen und weiterlesen…

So werden wir lernen!

Die Gedanken von Prof. Erpenbeck und Prof. Sauter zu Corporate Learning in 2025 haben mich sofort angesprochen, obwohl ich nur die Kurzfassung aus dem Handbuch E-Learning gelesen habe.  Die Idee des Lern-Partners Computer scheint mir genauso möglich, wie die Vorstellung von selbstgesteuertem Lernern, die nicht Wissen anstreben, sondern Kompetenz. Schule und Hochschule bewegen sich in weiterlesen…

Personalentwicklung für die Generation Y – ZEIT Corporate Learning Day

Wenn die ZEIT über Bildung schreibt, oder zum Thema Corporate Learning einlädt, darf man sich großer Resonanz sicher sein: 61 Angemeldete füllten den ersten Corporate Learning Day in Hamburg. Thema: Personalentwicklung für die Generation Y.  Innerhalb des Zeitverlages gibt es die ZEIT Akademie, die bisher schon sehr erfolgreich Wissen ausgesuchter Experten zu verschiedenen beruflichen und weiterlesen…